Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Hypnose hilft bei psychischen Problemen

Hypnosetherapie in Fürth bei Nürnberg

Im Laufe unseres Lebens erfahren wir alle so manches an Leid. Krankheit, Liebeskummer, Ängste, Schmerzen und andere seelische Belastungen, sind wie auch die schönen Erlebnisse, Teil unseres Lebens. Spätestens wenn nahe Angehörige versterben, erleben wir was akute psychische Belastungsreaktionen sind. Niemandem bleibt Kummer, Ärger und Leid erspart. Bei den Meisten von uns heilt das früher oder später von selbst wieder. Wir entwickeln unbewusst Abwehrmechanismen gegen die Belastung, oder verarbeiten seelische Konflikte bewusst mit sogenannten Copingstrategien. Wir finden Lösungen für unsere Probleme und kommen zukünftig leichter mit derartigen Schwierigkeiten zurecht. Immer mehr machen es sich einfacher und suchen sich professionelle Hilfe. So mancher erleidet aber auch seelische Qualen, die sich die meisten von uns nicht mal vorstellen können. Und statt sich helfen zu lassen, sehen leider auch einige nur noch einen scheinbaren Ausweg und beenden Ihr Leben.

Inhaltsverzeichnis Hypnosetherapie

Möglichkeiten in der Hypnosetherapie
Ängste und Phobien
Schlafstörungen
Depressionen
Psychosomatik
Traumatherapie und PTBS
Burnout
Chronische Schmerzen und Fibromyalgie
Essstörungen
Andere seelische Probleme


Über 90% von allem was wir tun, machen wir völlig unbewusst. Dies einfach nur Gewohnheit zu nennen, oder angelernte Muster befolgen, wird dem Unbewussten nicht gerecht. Es steuert unseren Herzschlag, jeden einzelnen Muskel wenn wir beispielsweise gehen, den Hormonhaushalt, die Produktion und Ausschüttung von Neurotransmittern, die Funktion jeder einzelnen Zelle in unserem Körper, Gemütszustände, Gefühle, alles was wir sehen, hören, riechen, schmecken, wird unserer bewussten Aufmerksamkeit vom Unbewussten präsentiert. Wenn wir uns mit einem Computer vergleichen könnte man sagen, dass das Unbewusste die Festplatte ist, auf der das Betriebssystem (die Persönlichkeit), die Programme (Fähigkeiten) und die Daten (Erinnerungen, Gewohnheiten, Bewegungsabläufe, Reaktionen...) gespeichert sind. Unsere bewusste Aufmerksamkeit wäre dann mit dem Bildschirm vergleichbar, auf dem wir auswählen worauf wir unsere Aufmerksamkeit bewusst lenken. In der Hypnosetherapie sehen wir uns dann sozusagen Programme, Daten und Systemeinstellungen an und überprüfen, ob diese so funktionieren wie der Anwender das gerne hätte.

Welche Möglichkeiten bietet Psychotherapie in Trance?

Hypnosesitzung bei Alina PaiucMit Hypnosetherapie können Probleme sowohl ursächlich, als auch zielorientiert behandelt werden. In der analytischen Hypnose wird nach den Ursachen von Problemen geforscht, die dann sozusagen direkt an der Wurzel behandelt werden können. Es werden psychische Blockaden gelöst und Rückführungen durchgeführt, was oft zu Hypermnesie führt, also bereits vergessene oder verdrängte Erinnerungen wieder ins Gedächtnis ruft, die dann adäquat integriert und verarbeitet werden. Ganzheitliche Therapieansätze wie die Hypnoanalyse gehen davon aus, dass jedem Symptom, jeder Krankheit eine tiefer liegende Ursache zu Grunde liegt, dass es für jedes psychische Problem eine Ursache in der Vergangenheit gibt, die es beispielsweise durch die Arbeit mit dem "inneren Kind" aufzuarbeiten gilt, um sich davon lösen zu können. Mit der Hypnosetherapie stehen uns aber auch ressourcenorientierte Möglichkeiten zu Verfügung, die das Ziel in den Vordergrund stellen. Es werden Möglichkeiten und Wege gefunden, zukünftig anders damit umzugehen, um die Problematik zu lösen. Beide Methoden können in Kombination oder unabhängig voneinander hervorragende Ergebnisse in kürzester Zeit erzielen.

Seit die Hypnosetherapie im März 2006 auch in Deutschland als Behandlungsmethode in der Psychotherapie offiziell anerkannt wurde, gewinnt sie stetig an Popularität und Ihr großes Potential in der persönlichen Entwicklung und Heilung wird endlich wieder genutzt und weiterentwickelt.

Ängste, Phobien und Panikattacken heilen

Sie können nicht gleichzeitig wirklich entspannt und ängstlich sein. Lernen Sie sich im wahrsten Sinne des Wortes "auf Knopfdruck" zu entspannen. In vielen Fällen ist eine einzige Sitzung ausreichend um Selbsthypnose zu erlernen. Nach einem ausführlichen Vorgespräch machen Sie es sich auf unserem Hypnosesessel bequem und lassen sich von uns in tiefe Entspannung führen. Dann können wir diesen Zustand verankern. Ein Druck mit dem Daumennagel in den Nagelfals beispielsweise, löst einen Reiz aus, welcher mit dem tief entspannten Zustand verknüpft wird. Ihr Knopfdruck in tiefe Entspannung. Damit haben Sie zwar weder die Ursache ihres Problems gefunden, noch eine wirkliche Lösung, aber immerhin schon mal eine sehr gute Möglichkeit an der Hand, um deutlich besser damit umgehen zu können. Eine Hypnoanalyse bietet uns die Möglichkeit bei Angststörungen tiefer einzudringen! Egal ob es Höhenangst, Prüfungsangst, Klaustrophobie, eine soziale Phobie, Platzangst oder eine andere Angststörung ist. Unserer Erfahrung nach gibt es keine effektiveren Methoden als die der modernen Hypnosetherapie um Ursachen für Ängste, Panikattacken und Phobien zu therapieren.

Hypnose gegen Angst

Hypnose gegen Schlafstörungen und Albträume

Einschlafstörungen treten in der Regel auf, weil Stress, Konflikte, unbewältigte Probleme und Sorgen die benötigte Ruhe nicht aufkommen lassen, die zum Einschlafen nötig ist. Folglich treten Müdigkeit, Gereiztheit, Konzentrationsstörungen und Aggressionen auf. Bei Durchschlafstörungen sind häufig Medikamente, Alkohol und körperliche oder seelische Probleme ursächlich. Oder Alpträume lassen einen wieder einmal schweißgebadet aufwachen und nicht mehr zur Ruhe kommen. Neben Selbsthypnose als erste Hilfe Maßnahme, bietet sich bei Schlafstörungen ein regressives Vorgehen an, um nach den Ursachen im Unbewussten zu foschen. Außerdem sind oft bereits die sogenannten Schlafhygienemaßnahmen hilfreich.

Alternative Therapie bei Depression

Einfühlsame Therapie bei Alina PaiucBei wirklich schweren Depressionen ist es fast unvermeidlich zeitweise Antidepressiva zu nutzen. Daher sollte bei schweren Depressionen in jedem Fall ein Arzt der erste Ansprechpartner sein. Aus unserer Sicht können Antidepressiva aber keine Langzeithilfe darstellen, sondern nur eine kurzzeitige Entlastung bieten, um zu stablilisieren und Therapiefähigkeit herzustellen. Obwohl diese nicht selten schwer zu finden sind, haben auch Depressionen unbewusste Ursachen, die es zu bearbeiten gilt. Auch bei einer immer wiederkehrenden Winterdepression, die sich allein mit Lichttherapie nicht deutlich lindern lässt, bieten sich die regressiven Techniken der Hypnosetherapie an, um die Ursachen zu bearbeiten und neue Perspektiven aufzudecken.

Begleittherapie bei psychosomatischen Störungen

Dass man vom ständigen Ärgern ein Magengeschwür bekommt, ist Jedem klar. Bei Bluthochdruck und Allergien tun sich viele schon deutlich schwerer eine psychische Ursache in Betracht zu ziehen, obwohl bereits 1950 die sogenannten "holy seven" beschrieben wurden. In der alternativen ganzheitlichen Medizin geht man meist sogar davon aus, dass so gut wie alle Krankheiten ihren Ursprung in psychischen Problemen haben. Psychosomatische Störungen können nicht nur ursachenorientiert, sondern auch ressourcenorientiert mit Hypnose behandelt werden. Auch hier bietet, nach der ärztlichen Abklärung, eine Kombination der beiden Vorgehensweisen die besten Erfolgsaussichten.

Hypnose in der Traumatherapie und bei posttraumatischen Belastungen

Da man bei einer ursachenorientierten Rückführung direkt verdrängte Taumata ansteuert, kann man die Traumatherapie durchaus als ein Kernelement der regressiven Hypnosetherapie bezeichnen. Bei posttraumatischen Belastungsstörungen befindet sich der Traumatisierte bereits in einem ständig wiederkehrenden Trancezustand. Das traumatische Erlebnis kann vom Unterbewusstsein weder verarbeitet noch verdrängt werden. Die posttraumatische Belastungsstörung schränkt dadurch immens den Alltag ein, was ein geregeltes Leben kaum mehr möglich macht. Meist ist erst eine psychische Stabilisierung nötig, bevor das Trauma bearbeitet und integriert werden kann, um neue Perspektiven und blockierte Ressourchen frei legen zu können. Damit trotz der traumatischen Erfahrung ein zufriedenstellendes Leben möglich wird. Der Vorteil der Hypnosetherapie liegt auch darin, dass durch Dissoziation in Trance die belastenden Ereignisse nicht ganz so intensiv erlebt werden müssen, als im vollen Wachbewusstsein.

Burnout mit Hypnosetherapie behandeln

Das Burnout Syndrom ist bekannt als ein massiver geistiger, seelischer und körperlicher Erschöpfungszustand. Obwohl die Ursachen vielfältig sein können und auch von der Umwelt der Betroffenen beeinflusst wird, besteht meist ein psychischer Konflikt zwischen dem inneren Drang eines Menschen anderen helfen zu wollen und Verantwortung zu übernehmen und der Möglichkeit es umzusetzen. So entstehen körperliche und emotionale Überlastung, die gepaart mit zu wenig Anerkennung und zu hohem Leistungsdruck zu einem Mangel an Balance führen. Mittels Hypnosetherapie können diese inneren Konflikte aufgelöst und bessere Möglichkeiten gefunden werden, um ein ausgeglicheneres Leben zu führen. Durch täglich geführte Selbsthypnosen (Meditationen) werden die Energietanks wieder aufgefüllt und Anspannungen und Stress reduziert.

Chronische Schmerzzustände und Fibromyalgie lindern

Die Last auf den SchulternSchmerzen sind ein wichtiges Alarmsignal des Körpers um auf akute Verletzungen oder Störungen schnell reagieren zu können. Chronische Schmerzen hingegen haben ihre Warnfunktion verloren und führen zu einer Verminderung der Lebensqualität und psychischen Belastbarkeit. Langanhaltende Schmerzen führen zu einer Veränderung des Denkens, Erlebens und Verhaltens. Dauerhafte Kopfschmerzen und Migräne dürften wohl das häufigste Krankheitsbild bei chronischem Schmerz sein. Phantomschmerzen stellen wie die Fibromyalgie in dem Bereich nochmal eine Besonderheit dar. In Trance lässt sich Schmerz so weit reduzieren, dass eine deutliche Entlastung spürbar wird. Durch regelmäßiges Training mit Selbsthypnose kann das Schmerzgedächtnis so weit beeinflusst werden, dass der Schmerzreiz wieder als natürliches Alarmsignal dienen kann. Verschiedenste Visualisierungen in Trance wirken positiv auf die überreizten Nervenbahnen und helfen die langersehnte Entlastung zu erreichen.

Hypnose bei Essstörungen

Essstörungen entstehen durch ein Zusammenspiel von vielen Faktoren und haben in der Regel mehr als nur eine Ursache. Für Teenager scheint die Kontrolle ihres Essverhaltens zum Beispiel häufig eine Möglichkeit darzustellen, einen Rest an Selbstwertgefühl zu erhalten. Das kontrollierte Hungern bei Anorexie kann in Extremfällen bis zum Tod führen, weshalb ein Aufenthalt in einer spezialisierten Klinik im fortgeschrittenen Stadium in jedem Fall anzuraten ist. Nach der Stabilisierung, kann Hypnosetherapie verwendet werden, um noch verborgen gebliebene Ursachen aufzudecken und neue Verhaltensweisen zu ermöglichen. Bulimie, Adipositas und die sogenannte Binge-Eating-Störung, sind meist von Fressattacken geprägt, die einen emotionalen Hunger ausgleichen sollen. Das unbewusste Programm essen zu müssen, lässt sich durch regressive Hypnosetherapie gut beeinflussen. Die Rückkehr zu einem natürlichen Körpergefühl und Essverhalten, sowie bessere Möglichkeiten mit Belastungen umzugehen sind die primären Ziele der modernen Hypnotherapie bei Übergewicht und Essstörungen.

Andere seelische Probleme

Dieser Beitrag führt nicht alle psychischen Probleme auf, die mit Hypnose behandelbar sind. Wenn Sie unter seelischen Problemen leiden, die wir hier nicht aufgeführt haben, können wir gerne in einem persönlichen Gespräch klären, ob wir Ihnen bei Ihrem speziellen Problem Hilfe anbieten können.

Rufen Sie uns einfach an, schreiben Sie uns, oder verwenden Sie gleich unser Dokument: "Erste Schritte"!

HYRAS Anmeldebogen Hypnose-Sitzungen Kosten für Hypnosesitzungen