Hypnosepraxis HYPRAS

 

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Das Gedächtnis der Natur - die Verbindung von allem was ist

Das morphische Feld ist kollektives Bewusstsein

Schon C.G. Jung erkannte in seinen Forschungen auf der ganzen Welt, dass eine Art kollektives Unbewusstes existieren muss, auf das wir unabhängig voneinander Zugriff haben. So erkannten zum Beispiel kleine Kinder in der ganzen Welt Symbole und deren Bedeutung, mit denen sie unmöglich bereits in Kontakt gekommen sein konnten. Rupert Sheldrakes Forschungen wiederum machen klar, dass dieses morphologische Feld wie er es nennt, bzw. das Gedächtnis der Natur, viel größeren Einfluss auf einfach alles hat, als C.G. Jung damals auch nur im Entferntesten erahnte. So fühlen wir beispielsweise auch mit verbundenen Augen und ohne die Möglichkeit etwas zu hören, zu riechen oder zu schmecken, ob wir uns in einer Trauerhalle oder auf einer Party befinden. Weitere Beispiele für den 6. Sinn bzw. morphische Felder zeigt dieser kleine Film.

YouTube Dokumentation über wissenschaftliche Studien

Anwendungsgebiete für die Arbeit mit morphischen Feldern

Bert Hellingers Familienaufstellungen, mit denen er in den späten 70ern verblüffte, lassen sich ebenso mit morphischen Feldern erklären, wie Rückführungen in frühere Leben aus der Reinkarnationstherapie. Aus alten spirituellen Lehren des Hinduismus kennt man die Akasha-Chronik, aus der schon die alten Inder Wissen bezogen. Rudolf Steiner machte diese Bezeichnung im deutschsprachigen Raum bekannt. Roswitha Gräfin Hendrikoff zeigt uns noch viele weitere Anwendungsgebiete in Ihren Seminaren.

Wie arbeitet man im morphischen Feld?

Das morphologische Feld nutzenStellvertreter im morphischen FeldÜber einen Stellvertreter, der keine Ahnung davon hat, wofür er nun stellvertretend aufgestellt wurde, erhält man die besten Ergebnisse. Der Stellvertreter bekommt das Feld zugewiesen ohne darüber informiert zu werden um welches Feld es sich handelt. Somit verhindert man, dass dieser sowohl bewusste als auch unbewusste Bewertungen und Meinungen in den Prozess einfließen lässt. Anfangs ist dies für viele etwas ungewöhnlich und befremdlich. Mit etwas Übung und Erfahrung wird die Arbeit im morphischen Feld aber nicht nur immer aufschlussreicher, sondern bereitet sowohl den Stellvertretern, als auch den Zuschauern bei entsprechend humorvoll gestalteten Aufstellungen auch großen Spaß. Da kann kein uns bekanntes Gesellschaftsspiel auch nur ansatzweise mithalten. Deutlich ernsthaftere Aufstellungen können mit etwas Übung Gefühle und andere Eindrücke erzeugen, die immer wieder zu großem Erstaunen und faszinierenden Erkenntnissen führen.

Wissenschaft und Spiritualität

Oft bekommt man diesbezüglich leider zu hören, dass das alles einer wissenschaftlichen Überprüfung nicht stand halten würde. Wir behaupten, dass genau das Gegenteil der Fall ist. Die Arbeit im morphischen Feld lässt sich zwar auch mit spirituellen Konzepten verknüpfen, was dem Ganzen noch eine ganz besondere Note verleiht, grundsätzlich ist es aber per Definition wissenschaftliche Forschung. Wir erforschen die Möglichkeiten das morphische Feld zu lesen und Einfluss darauf zu nehmen. Wir erhalten konkrete Ergebnisse, die sich durch beliebiges Wiederholen der Aufstellung mit verschiedenen Stellvertretern überprüfen lassen.

Wissenschaft ist die kritisch zu hinterfragende Erforschung dessen was existiert. Wenn wir einmal kritisch betrachten wie heute in Zeitschriften und anderen Medien mit Wissenschaft umgegangen wird, muss man leider feststellen, dass die Wissenschaft heute zu einem Glaubenssystem geworden ist. So finden wir heute fast überall Behauptungen wie: "Wissenschaftler haben festgestellt, dass..." und niemand kommt auf die Idee zu fragen wer diese angeblichen Wissenschaftler sind, wofür sie von wem bezahlt wurden, um was genau zu erforschen. Von der Methode und Vorgehensweise wie sie zu dieser Behauptung gekommen sein wollen ganz zu schweigen. Solchen Aussagen glauben zu schenken erinnert mehr an Religion als an Wissenschaft. Zu allem Überfluss ist die Wissenschaft selbst in grundsätzlichen Dingen völlig unwissenschaftlich und dogmatisch, wie Rupert Sheldrake in diesem Video sehr schön erklärt.

Fakten und Mythen der Wissenschaft

Das tägliche Leben im morphischen Feld

Das Verständnis vom kollektiven Bewusstsein und den Auswirkungen auf einfach alles hilft uns letztlich auch die Einflüsse auf unser tägliches Leben zu verstehen. Das gibt uns die Möglichkeit in Prozesse einzugreifen, denen wir ohne dieses Verständnis ausgeliefert sind. Wie oft glauben wir etwas zu fühlen, das in Wirklichkeit das Gefühl eines Anderen ist? Wie oft fühlen wir uns in bestimmten Situationen unwohl ohne auch nur auf die Idee zu kommen dieses Gefühl hinterfragen zu können, ob es denn uns, der Umgebung oder Anderen zugehörig ist? Wir stolpern täglich von einem Feld ins Nächste, von einer Trance in die Andere, beeinflussen mit unserem Feld Andere und werden von unserer Umwelt auf vielfältige Art beeinflusst ohne auch nur im geringsten zu ahnen wie viel Einfluss wir darauf nehmen könnten, wenn wir uns nur dessen bewusst wären.

Im morphologisches Feld lesen lernen